Beim Crowdinvesting investieren viele Personen (die „Crowd“) kleinere Beträge in ein Unternehmen und erhalten dafür meist entweder eine Verzinsung, eine (Gewinn-)beteiligung am Unternehmen oder eine andere vorherig abgestimmte mögliche Variante.

Bei CONDA erfolgt die Beteiligung über partiarische Darlehen und Substanzgenussrechte. Bei partiarischen Darlehen bekommt der Investor einen festen Zins auf sein Investment und profitiert von der Unternehmenswertsteigerung über die Laufzeit des Darlehens. Bei Genussrechten ist der Investor am Gewinn und am Unternehmenswert beteiligt. Darüber hinaus bekommen Investoren spezielle Incentives und exklusive Angebote vom Unternehmen.